Wachsen und gedeihen

"Plötzlich ist nichts mehr wie es war", sagen Menschen, die wissen, dass sie Situationen ausgesetzt waren, die für kurze - oder auf unbestimmte Zeit - ihr Leben entscheidend verändert haben. Damit beschreiben sie sehr anschaulich den Fachbegriff Trauma.

Unverarbeitete traumatische Ereignisse, wie Naturkatastrophen, Gewalterfahrungen, sexueller Missbrauch, Vernachlässigung, Unfälle, Überfälle, schwere Krankheiten oder der plötzliche Tod nahe stehender Menschen, können für Betroffene und deren Familien schwerwiegende Folgen haben.

Die Beratung durch eine traumapädagogisch psychotraumatologisch geschulte Fachkraft soll eine Stabilisierung erreichen, indem:

  • die Betroffenen, ihre Angehörigen und gegebenenfalls ihr nahes soziales Umfeld verstehen, was durch die traumatischen Erfahrungen passiert ist;
  • die Symptome als „normale“ Folgereaktionen auf „unnormale“ Erlebnisse verstanden werden;
  • die positive Absicht hinter problematischen Verhalten erkannt und positive Verhaltensalternativen entwickelt (z.B. bei Selbstverletzung und/oder Drogenmissbrauch) werden;
  • Möglichkeiten zur „Stressbewältigung“ erlernt - d.h. in Situationen emotionaler Überstimulierung die Kontrolle zurück gewonnen werden kann.

Es geht bei der Begleitung und Beratung weder um eine zwingende Bewusstwerdung und Konfrontation mit dem traumatischen Ereignis noch um eine Vermeidung des Aufdeckens der verletzenden Erfahrung. Wie so oft im Leben, so auch in der Therapie führen "Entweder - Oder" - Lösungen nicht wirklich zum Ziel.

Vielmehr geht es darum, zu würdigen was ist. Beziehung, Sicherheit und Begegnung sind Heilmittel, die zur Bewältigung der seelisch / körperlichen Schmerzen und Verletzungen führen können.

Die Beratung ist durch ein hohes Maß an Transparenz für die Klienten gekennzeichnet. Voraussetzung ist ein gelungener Beziehungsaufbau, um eine ausreichende Vertrauensbasis zu schaffen, wobei der Berater die Rolle eines „Coaches“ einnimmt und die Eigenverantwortung des Klienten stärkt.

Durch eine gelungene Stabilisierung erhalten die Betroffenen in der Regel ein so hohes Maß an Lebensqualität zurück, dass viele auf eine Aufarbeitung/Integration der traumatischen Erfahrungen verzichten.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Tel: +49 171 64 92 449

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2017 Thoralf Fricke und Sonja Wartlsteiner LösungsRäume GbR. All Rights Reserved.