Mit Eltern ins Gespräch kommen

Für eine gelingende Einzelfallhilfe in der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist es hilfreich, frühzeitig die Eltern mit einzubeziehen.

Dies verlangt von der JaS-Fachkraft „Fingerspitzengefühl“, denn oftmals sind die Gesprächsanlässe problembehaftet oder konfliktreich.

Zusätzlich beeinflussen Ängste, kulturelle Wertvorstellungen und unter­schied­liche Erwartungen den Beratungsprozess.

Daher ist eine sensible, wert­schät­zende und lösungsorientierte Gesprächsführung wichtig, um mit den Eltern von Beginn an eine tragfähige Basis der Zusammenarbeit zu schaffen.

Wertschätzende, sensible, lösungsorientierte Elternarbeit

Die Teilnehmenden kennen

  • verschiedene Ausgangslagen und die möglichen Formen, Ziele und Rahmen­be­din­gungen für den Erstkontakt mit Eltern,
  • die einzelnen Schritte des Beratungsprozesses, von der Auftragsklärung bis hin zur Lösungsfindung,
  • Grundlagen systemischer Haltung und lösungsorientierter Gesprächsführung,
  • lösungsorientierte Gesprächstechniken auch bei schwierigen Gesprächsanlässen,
  • Kontextbedingungen unterschiedlicher Elterntypen und deren Auswirkung auf den Beratungsprozess,
  • die Bedeutung von Datenschutz und Schweigepflicht als Grundlage für eine ge­lingende Beziehung mit den Eltern,
  • ihre Rolle und Haltung als JaS-Fachkraft in der Beratung.

Die Teilnehmenden können

  • Elterngespräche prozess- und lösungsorientiert gestalten.

Informationen zum Seminar

Für wen
  • Fachkräfte der Jugendarbeit an Schulen
  • Fachkräfte der freien und öffentlichen Jugendhilfe
Wann
Wo
Investition

Sie sind auf der Suche nach einem familientherapeutischen Angebot ?

Besucher: Heute 4 | Gestern 7 | Woche 11 | Monat 53 | Insgesamt 7824

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© 2017 Thoralf Fricke und Sonja Wartlsteiner LösungsRäume GbR. All Rights Reserved.